RTL will auch in Zukunft Handball zeigen

Donnerstag, 29. Januar 2009

RTL ist auf den Geschmack gekommen und will den Öffentlich-Rechtlichen im Kampf um die TV-Rechte im Handball auch künftig Konkurrenz machen - trotz des vorzeitigen Aus der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Kroatien. „Die Mannschaft hat zwar verloren, aber der Handball hat gewonnen. Wir sehen uns bestärkt darin, was wir machen wollen", sagt RTL-Sportchef Manfred Loppe im „Handelsblatt". Der Kölner Privatsender zieht ein positives Fazit des Turniers, bei dem in der Spitze über zehn Millionen Zuschauer die Übertragungen verfolgten. Der Schnitt bei den Partien mit deutscher Beteiligung lag bei etwa 5 Millionen Zuschauern. Loppe: „Wir hatten angestrebt, das Publikum zu verjüngen, das haben wir erreicht." Auch wenn die Rechte in der momentanen Situation schwer über Werbung zu refinanzieren seien. Für die Übertragungsrechte hatte RTL dem Vernehmen nach rund sechs Millionen Euro an Sportfive überwiesen.

RTL will sich auch um die Rechte an der WM 2011 in Schweden bewerben. An diesen aber sind auch ARD und ZDF interessiert. Deren Rechteagentur Sport A hat bereits die Rechte an der Europameisterschaft 2010 in Österreich von Infront erworben. mh
Meist gelesen
stats