RIM plant Musikdienst für Blackberry

Freitag, 19. August 2011
Das Blackberry-Modell Torch
Das Blackberry-Modell Torch
Themenseiten zu diesem Artikel:

Blackberry Musikdienst RIM Apple Apple iTunes J.P. Boden WSJ


Research in Motion (RIM) greift Apple an. Der Blackberry-Anbieter will offenbar mit einem eigenen Musikdienst eine Alternative zu Apples iTunes aufbauen und so Boden bei jüngeren Zielgruppen gutmachen. Laut Medienberichten hat das kanadische Unternehmen bereits Verhandlungen mit den vier großen Musikkonzernen geführt. Wie das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf informierte Kreise berichtet, soll der Musik-Dienst BBM Music über den Blackberry Messenger laufen. Im Gespräch ist ein Abomodell: Blackberry-Nutzer sollen sich mit BBM Music dem Vernehmen nach rund 50 Lieder zu einem noch unbekannten Preis herunterladen können. Der Startschuss könnte dem Bericht zufolge bereits kurzfristig fallen. Die Verträge mit den Labels Vivendi Universal Music, Sony Music, Warner und EMI seien entweder bereits unterschrieben oder unterschriftsreif.

Research in Motion gehörte zuletzt zu den Verlierern im boomenden Smartphone-Geschäft. Im 2. Quartal 2011 war der Marktanteil des RIM-Betriebssystems laut Gartner von 18,7 Prozent auf nur noch 11,7 Prozent eingebrochen. mas
Meist gelesen
stats