RAG wird zu Evonik

Mittwoch, 12. September 2007

Seit zwei Wochen bereitet der Industriekonzern RAG die Öffentlichkeit mit einer Teaserkampagne auf seine Umbenennung vor - nun steht die neue Marke fest: Unter dem Namen Evonik wird das Unternehmen 2008 an die Börse gehen. "Die neue Marke hilft uns, die Leistungskraft unseres Unternehmens begreifbar zu machen und schafft Vertrauen", sagte der Vorstandsvorsitzende Werner Müller auf einer Pressekonferenz am heutigen Mittwoch. "Wer macht denn so was" hatte das Unternehmen in Anzeigen und TV-Spots gefragt - freilich ohne den Absender zu nennen. Aufgelöst wird das Geheimnis nun mit einer internationalen Markenkampagne, die - wie der Teaser-Auftritt - von der Stammagentur KNSK in Hamburg stammt. Die zugehörigen Filme sind ab dem morgigen Donnerstag auf allen reichweitenstarken Sendern zu sehen. Begleitend werden Anzeigen in auflagenstarken Zeitungen und Zeitschriften geschaltet. Plakate und Online-Maßnahmen runden das Paket ab. Bei der Kommunikation setzt der Energiedienstleister auf eine hohe Frequenz: In jeder Publikumszeitschrift sind in der Regel drei Anzeigen pro Ausgabe geschaltet, im TV laufen jeweils drei Spots pro Werbeblock, die die unterschiedlichen Leistungen des Konzerns präsentieren. Der neue Markenname, der mit dem Claim "Kraft für Neues" daherkommt, stammt von der Agentur Gotta Brands in Forbach.

Im neuen Evonik-Konzern sind die RAG-Sparten gebündelt, die nicht zum traditionellen Bergbau zählen. Dazu gehört die Chemie der bisherigen Tochter Degussa, die Energiesparte der Strom-Tochter Steag und die Immobiliensparte. jh
Meist gelesen
stats