Quix soll uneingeschränkt weiterbetrieben werden

Dienstag, 03. November 1998
Themenseiten zu diesem Artikel:

Miniruf Pagerangebot o.tel.o Hörmann Hannover Deutschland


Nach der Ankündigung des Telekommunikationsanbieters Otelo, das Pagerangebot Quix von Tochter Miniruf "geordnet zu liquidieren", scheint es jetzt wieder Hoffnung für das Unternehmen zu geben: Rückwirkend zum 1. November wurde die Miniruf GmbH mit Sitz in Hannover an die Hörmann GmbH & Beteiligungs KG verkauft. Nach Auskunft des neuen Inhabers soll der Pagerdienst Quix uneingeschränkt weitergeführt werden. Begründung: Hörmann sei davon überzeugt, daß Paging-Dienste in Deutschland eine Zukunft hätten. Hörmann beschäftigt sich nach Auskunft der Miniruf GmbH "seit Jahren mit professioneller Funkruf-Anwendung" und erzielte diesen Angaben zufolge einen Jahresumsatz in Höhe von 500 Millionen Mark.
Meist gelesen
stats