Puls-Studie: Autobranche soll 2012 stabil bleiben

Dienstag, 20. Dezember 2011
-
-

Die Finanzkrise wirkt sich im kommenden Jahr kaum auf die Automobilkonjunktur aus. Fast die Hälfte der Konsumenten (48 Prozent) lassen sich von ihr nicht beeindrucken. Zu diesem überraschenden Resümee kommt das Marktforschungsunternehmen Puls in einer Studie. Das Ergebnis der Meinungsumfrage läuft gegen den Trend. Bislang haben viele Marktexperten der Autoindustrie ein hartes Jahr 2012 prognostiziert. Rund jeder zehnte Deutsche möchte nächstes Jahr aufgrund des unsicheren Euro mehr ausgeben. Das schlägt sich auch im Autokaufverhalten nieder: 18 Prozent der Konsumenten rechnen nicht mit Auswirkungen der Euro-Krise auf den Automobilmarkt.

Gut die Hälfte der befragten Autokäufer (53 Prozent) erwartet zwar eine Abschwächung des Wachstums der Automobilindustrie, nur jeder Fünfte rechnet jedoch mit einer rückläufigen Entwicklung. Deutschen Premiummarken und asiatischen Importeuren kommt die positive Kauflaune besonders zugute.

"Automobilhändler sollten Argumente wie Wertanlage oder stabile Restwerte aktiv nutzen, um ihren Verkauf zu steigern", so Puls-Geschäftsführer Konrad Weßner. Bei der Studie befragte das Nürnberger Unternehmen für umsatzorientierte Marktforschung 200 Automobilzulieferer, 275 Autohändler und 1.000 Autokäufer. hor
Meist gelesen
stats