Pünktlich zu Olympia: Lancia reist mit Gere nach Tibet

Donnerstag, 17. Juli 2008
-
-

Die Fiat-Marke Lancia sorgte schon vor einigen Monaten für Gesprächsstoff, als sie Carla Bruni für eine Kampagne gewann - und die Sängerin kurz darauf Frankreichs Staatschef Nicolas Sarkozy heiratete. Nun dürfte ein TV-Spot für Aufmerksamkeit sorgen, den der Autobauer ausgerechnet zu den Olympischen Spielen startet. Pünktlich zum Beginn des Ringe-Events in Peking am 8. August schickt Lancia für sein Modell Delta auf ARD und ZDF ein Commercial mit Hollywood-Star Richard Gere on Air. In dem Spot, den Carat anschließend auch auf privaten Sendern schaltet, macht sich der Schauspieler mit seinem Delta auf den Weg in das von China besetzte Tibet.

Das Commercial selbst enthält sich zwar jeder politischen Aussage zu dem Konflikt. Doch Gere gilt als harter Kritiker der chinesischen Regierung und ist unter anderem Vorsitzender der International Campaign for Tibet. Die Polit-Aktivisten hatten unter anderem Olympia-Sponsor Volkswagen öffentlich dafür kritisiert, den olympischen Fackellauf durch das Land zu unterstützen.

Der Lancia-Film kommt europaweit zum Einsatz und wird in Märkten wie Frankreich und Italien bereits geschaltet. Flankierend zu dem Commercial, das von der Pariser Agentur Marcel kreiert wurde, kommen hierzulande Printanzeigen zum Einsatz. Für Lancia, das in diesem Jahr über einen zweistelligen Millionen-Euro-Etat verfügt, ist es die erste TV-Offensive seit dem Jahr 2002.
Meist gelesen
stats