Promi-Werbung erweist sich für viele Marken als Fehlinvestition

Mittwoch, 20. August 2003

Johannes B. Kerner und Bonaqua passen am besten zusammen, Franz Beckenbauer und Postbank dagegen kaum. Bei den meisten Marken passt das Image des Promis nur schlecht zu der Marke. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie von McKinsey und GfK im Auftrag der Zeitschrift "Capital". Das Problem sei, dass Prominente einzeln oft anders wirken als in Kombination mit der Marke - in den Unternehmen würden jedoch Stars oft nach Bauchgefühl und nicht nach Fit ausgewählt. Im Ranking der Promis allein nach Bekanntheit, Sympathie und Authentizität führt mit großem Abstand TV-Moderator Günther Jauch, gefolgt von Thomas Gottschalk und Nena. Besonders schlecht schneidet Super-Star Daniel Küblböck ab. rp
Meist gelesen
stats