Projektion in Licht: Golf VII fährt auf der Adlon-Fassade vor

Dienstag, 09. Oktober 2012
-
-

73 Meter breit und 32 Meter hoch ist die imposante Fassade des Berliner Edelhotels Adlon. Ab Mittwoch wird die Außenhaut für die kommenden zwölf Tage zur Showbühne des neuen Golf VII. Volkswagen nutzt das "Festival of Lights", bei dem berühmte Bauwerke der Hauptstadt mit Licht neu inszeniert werden, um sein wichtiges Modell als Lichtobjekt zu zeigen. Damit will der Wolfsburger Autokonzern einmal mehr die Aufmerksamkeit für die jüngste Generation des Klassikers erhöhen. Der Golf VII kommt im November in den Handel.

 In dem knapp fünfeinhalb Minuten langen Lichtspektakel haben DDB Tribal und Plakativ Media Teile des aktuellen TV-Spots integriert, der in der Kreativszene durchaus umstritten ist. Für Plakativ, einer der Marktführer bei Riesenpostern, ist die Show ein weiterer Schritt in der dreidimensionalen Werbung. Das Szenario an der Adlon-Fassade soll die Elemente Wind, Wasser und Wüste betonen und natürlich den Golf anders als gewohnt präsentieren. Weniger als drei Wochen haben über 20 Kreative, Programmierer, Techniker und Soundgestalter an dem Projekt gearbeitet. Die Umsetzung verantwortet der Multimediakünstler Klaus H.R. Gendrung und sein Modern Team Media. Die 3D-Optik ermöglichen acht Projektoren, die über eine Intensität von 230.000 ANSI Lumen verfügen. Dadurch soll der Zuschauer die neueste Golf-Generation zum Greifen nah erleben, verspricht Volkswagen.

 Ob dem wirklich so ist, können Berliner ab morgen live erleben. Die Show findet täglich ab 20 Uhr am Pariser Platz statt. mir
Meist gelesen
stats