Projekt Stratos: Red Bull verleiht seiner Marke mit Weltraumsprung Flügel

Montag, 08. Oktober 2012
-
-


Seit Monaten sorgt Red Bull mit seinem Extremsport-Projekt Stratos weltweit für Schlagzeilen, am Dienstag den 9. Oktober soll es endlich so weit sein: Dann wird der österreichische Extremsportler Felix Baumgartner den Sprung aus 36,5 Kilometer Wagen und damit den seit den 50er Jahren bestehenden Rekord des Amerikaners Joe Kittinger für den längsten freien Fall brechen. Für Red Bull wird der Rekordversuch gleichzeitig auch eine Gelegenheit sein, der Marke eine bisher noch nicht erreichte mediale Präsenz zu verschaffen. So wird zum Beispiel in Deutschland der Nachrichtensender N-TV den Rekordversuch live übertragen.
Für Red Bull ist Projekt Stratos nur eines von vielen Extremsport-Projekten, mit denen die Marke ihre Content-Marketing-Strategie umsetzt. Der österreichische Energy-Drink-Hersteller hat das Konzept, durch Partnerschaften mit Sportlern und Künstlern, sich im Lifestyle seiner Zielgruppe zu integrieren über die Jahre perfektioniert. Während Red Bull in seiner klassischen TV-Werbung die animierte Spot-Serie "Red Bull verleiht Flügel" seit Jahren nur minimal variiert, hat die Marke ein eigenes Medienimperium mit TV-Sender, Zeitschriften und einem breiten Online-Netzwerk etabliert, das mit Content zu den gesponserten Markenpartnern bestückt wird.

Zu den weltweit dafür investierten Summen und erzielten Reichweiten äußert sich das in Marketing-Fragen notorisch verschwiegene Unternehmen zwar nicht, allerdings gilt die Marke bei vielen Marketingexperten als internationale Benchmark für erfolgreiches Content Marketing. Projekt Stratos kann in diesem Kontext als neue Rekordmarke für Red Bull gelten. Das sieht das Unternehmen wohl auch selbst so und schaltet erstmals einen klassischen Werbespot, der die Marke explizit mit dem Rewkordversuch in Verbindung bringt. cam

Meist gelesen
stats