Procter & Gamble setzt auf Lizenzen

Mittwoch, 15. November 2000
Themenseiten zu diesem Artikel:

P&G Lizenz Umsatzpotenzial USA


Der Konsumgüterhersteller Procter & Gamble will sich künftig verstärkt um die Nutzung von Lizenzen kümmern. Mit diesem Schritt will das Unternehmen Umsatzpotenzial nutzen. Denn nur rund ein Zehntel der jährlich etwa 27.000 entwickelten Patente können von Procter & Gamble selbst in Produkte umgesetzt werden. In den USA gibt es bereits in Lizenz hergestellte Baby-Utensilien von Pampers und Haarpflegeprodukte der Marke Physique. Das Unternehmen präsentiert seine Ideen unter anderem im Internet unter Yet2.com.
Meist gelesen
stats