Procter & Gamble präsentiert neue Superwindel

Montag, 02. August 2010
Ein Advertorial präsentiert die Pampers-Erfolgsstory
Ein Advertorial präsentiert die Pampers-Erfolgsstory

20 Prozent dünner als ihr Vorgänger soll sie sein, zudem beschere sie dem Babypopo mehr Trockenheit: Ab der nächsten Woche führt Procter & Gamble auch in Deutschland die neue Pampers-Generation ein. Zehn Jahre lang hat der US-Konzern an der „Dry Max“-Technologie getüftelt, die die Windel Pampers Active Fit nun aufwertet. Für Pampers, die wichtigste P&G-Marke, ist es die gewichtigste Innovation seit 25 Jahren. Die Einführung wird ab dem 15. August von einer Werbekampagne begleitet (Agentur: Saatchi & Saatchi, Frankfurt), die TV-Spots und Anzeigen in zielgruppenaffinen Umfeldern umfasst. Bereits angelaufen ist zudem eine Teaser-Kampagne mit Online-Maßnahmen und einem Advertorial (Agentur: RPM, Berlin), das die Erfolgsgeschichte von Pampers seit 1961 revue passieren lässt.

Procter & Gamble versteht die neue Windel auch als umweltschonenden Beitrag: In der Herstellung werden 10 Prozent weniger Material verbraucht, 11 Prozent weniger Energie eingesetzt und 13 Prozent weniger Müll produziert. „Die neue Version von Active Fit ist auch eine Nachhaltigkeitsinitiative“, betonte Austin Lally, Vice President Baby & Toddler Care Western Europe, bei der Vorstellung des Produkts in Schwalbach.

Diese Botschaft ist in der bisherigen Berichterstattung über die Windel jedoch eher kurz gekommen. Für Aufregung sorgten nämlich zahlreiche besorgte Mütter in den USA, wo die „Dry Max“-Technologie bereits im Frühjahr eingeführt wurde. In Blogs und Internetforen machten sie das Produkt für Hautausschläge und andere Irritationen am Babypopo verantwortlich. Die Diskussion wurde von den Medien aufgegriffen und sorgte für starke Negativ-PR. Der Konzern schloss aber jeden Zusammenhang mit der Windel aus. Nun prüft die US-Verbraucherschutzbehörde das Produkt. Größere Probleme erwartet man bei Procter & Gamble jedoch nicht: „Im Vergleich zu der hohen Anzahl an Pampers-Dry-Max-Befürwortern in amerikanischen sozialen Netzwerken gab es lediglich eine kleine Gruppe von Personen, die im Internet Beschwerden geäußert haben“, so eine Sprecherin in der Deutschlandzentrale in Schwalbach. „Die große Mehrheit der Käufer ist äußerst zufrieden mit dem Produkt.“

In Deutschland, wo das Produkt bereits von zahlreichen Verbrauchern getestet wurde, wurde bislang keine derartige Kritik geäußert. Dennoch ist das Unternehmen auf einen möglichen Dialog mit der Blogosphäre eingerichtet: „Wir suchen aktiv den Dialog und freuen uns über Feedback zu unseren Produkten“, so die Sprecherin. Klaus Janke
Meist gelesen
stats