Procter & Gamble macht Facebook zum Kaufladen

Freitag, 10. Juni 2011
P&G bietet sein Sortiment per Fanpage an
P&G bietet sein Sortiment per Fanpage an
Themenseiten zu diesem Artikel:

Facebook P&G USA Kaufladen Procter&Gamble Gillette Febreze


Während die Markenhersteller hierzulande noch zaghafte Schritte in Richtung E-Commerce bei Facebook unternehmen, nimmt Procter & Gamble in Sachen F-Commerce in den USA gerade mächtig Fahrt auf. Gleich mehrere Fanpages von Marken bieten nun einen „Shop“-Button in dem Freundesnetwerk. Eingekauft wird, ohne dass der Kunde Facebook verlassen muss. Mit dabei: Gillette, Tide, Luv, Febreze, Olay, Gain, CoverGirl. Weitere Marken sollen folgen. Der Einkauf wird dabei vollständig bei Facebook über den E-Store von P&G abgewickelt. Der E-Store selbst ist ein eigenständiger Online-Shop über den ausschließlich Produkte von P&G verkauft werden. P&G lädt aber andere Retailer ein, Produkte über ihrer Facebook-Fanpages zu verkaufen. Bereits vor rund einem Jahr startete P&G den Verkauf von Pampers via Facebook.

Verkaufen via Facebook, das kann aber nicht nur Procter & Gamble in den USA. Still und leise hat auch Nivea einen Shop bei Facebook eingerichtet. Nutzer, die Produkte aus dem umfangreichen Sortiment erwerben wollen, werden aber nach ein paar Klicks auf den externen Online-Shop von Nivea weitergeleitet. ork
Meist gelesen
stats