Procter & Gamble greift die Klima-Debatte auf

Montag, 03. März 2008
-
-

Procter & Gamble will sich als Anbieter nachhaltig produzierter Produkte positionieren und startet die Gemeinschaftsinitiative "Unserer Zukunft zuliebe". Unter diesem Motto zeigen fünf Marken aus dem Reinigungs-Portfolio des Schwalbacher Konsumgüterriesen ab April Flagge. Im Vordergrund der Kommunikationsoffensive steht die energiesparende Reinigungsleistung von Ariel, Acé, Fairy, Lenor und Meister Proper. Mit der Aktion will Procter & Gamble den Verbrauchern in der aktuellen Umwelt- und Klimadebatte mit einer passenden Antwort begegnen. Die Aktion wird entsprechend auf reichweitenstarken TV-Sendern beworben und bietet auf der Microsite www.zukunftzuliebe.org weitere Informationen. Zudem gibt eine PoS-Broschüre Tipps zum Wasser und Strom sparen. Der Ariel-Spot wird von Saatchi & Saatchi in Frankfurt betreut, die Mediaplanung liegt in den Händen von Mediacom.

Procter & Gamble hat sich in Sachen Klimaschutz ehrgeizige Ziele gesetzt: Bis 2012 sollen 20 Milliarden Dollar des Umsatzes durch "nachhaltige Produktinnovationen" erzielt werden. Im Zeitraum von 2002 bis 2012 will das Unternehmen zudem Reduktionsmaßnahmen in den Bereichen Emissionen und Verbrauch von mindestens 40 Prozent umsetzen.
Meist gelesen
stats