Privileg: Otto will Quelle-Marke wohl behalten / Metro-Deal nur zweite Wahl

Freitag, 27. November 2009
Privileg ist eine Haushaltsgerätemarke mit Tradition
Privileg ist eine Haushaltsgerätemarke mit Tradition

Gerade erst hat sich der Hamburger Versandhandelsriese Otto bei der Pleite gegangenen Arcandor-Tochter Quelle bedient und die Markenrechte des Unternehmens übernommen. Jetzt verhandelt der Düsseldorfer Handelskonzern Metro nach Informationen der "FTD" mit Otto über die Rechte an Privileg. Dass die Metro-Elektronikketten Saturn und Media-Markt bald Haushaltsgeräte der Quelle-Traditionsmarke anbieten, ist nach HORIZONT.NET-Informationen aber eher unwahrscheinlich. "Wir führen Sondierungsgespräche im Markt", erklärt Otto-Sprecher Thomas Voigt gegenüber HORIZONT.NET, ohne konkrete Verhandlungen mit Metro bestätigen zu wollen. Auch beim Metro-Konzern hält man sich mehr als bedeckt: "Gerüchte dieser Art kommentieren wir grundsätzlich nicht", sagt ein Sprecher. Dem Bericht zufolge sind die Verhandlungen zwischen Otto und Metro konkret, einzig beim Preis lägen die Verhandlungspartner noch auseinander. Dem Vernehmen nach hatte Otto für die Quelle-Markenrechte einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag bezahlt. 


Die Zurückhaltung des Metro-Sprechers könnte auch damit zu tun haben, dass die Verhandlungspartner noch weit von einer Einigung entfernt sind. Im Markt jedenfalls hält man es eher für unwahrscheinlich, dass  Otto die gerade erworbene Privileg-Lizenz einfach an ein externes Handelsunternehmen oder einen Hersteller weiterreicht. Wie HORIZONT.NET aus informierten Kreisen erfuhr, ist das Management im Hause Otto eher geneigt, Privileg in das eigene Markenportfolio zu integrieren oder als eigenständige Marke weiterzuführen - unter Umständen auch gemeinsam mit einem Partner. mas
Meist gelesen
stats