Printkampagne sorgt für Verwirrung bei Sol Melia

Mittwoch, 05. Dezember 2001

Mit Printanzeigen in Publikumszeitschriften und Plakaten in deutschen Großstädten will die Hotelkette Sol Melia zahlungskräftige deutsche Gäste nach Kuba locken. Bei der deutschen Tochter des spanischen Hotelkonzerns mit Hauptsitz in Palma de Mallorca sorgt der Auftritt für Verwirrung.

Denn die Kampagne findet ihren Weg über mehrere Kontinente nach Deutschland. Sol Melia in Kuba hat mit der Kreation die kanadische Agentur Weis Advertising in Toronto beauftragt. Diese erledigt auch die Übersetzung der Copys und die Mediaplanung eigenständig von Kanada aus. Auf die Zusammenarbeit mit einer deutschen Korrespondenz-Agentur oder Sol Melia Deutschland in Bochum haben Weis und Sol Melia Cuba verzichtet.

Zustande gekommen sind für den deutschsprachigen Betrachter nicht immer verständliche Headlines wie "Leben Sie die Sinne der Sonne" oder der Verweis, sich für weitere Informationen an den Reiseveranstalter zu wenden. Die Crux: In Deutschland wäre der richtige Ansprechpartner das Reisebüro, nicht der -veranstalter. Die Anzeigen erscheinen in Titeln wie "Stern" und "FAS".
Meist gelesen
stats