Popo-Poster der Grünen sorgt für Ärger

Dienstag, 11. August 2009
Sorgt für Furore: Blanke Haut auf dem Wahlplakat
Sorgt für Furore: Blanke Haut auf dem Wahlplakat

Ärger um ein Wahlplakat der Grünen in Kaarst. "Der einzige Grund, Schwarz zu wählen" heißt es zu einem Bild mit zwei weißen Händen auf einem nackten schwarzen Frauenpopo. Das Motiv hat der Stadtverband zusammen mit der Düsseldorfer Werbeagentur Ocean8 entwickelt. Der Vorwurf: Rassismus und sexuelle Diskriminierung. Vom politischen Gegner hagelte es prompt Kritik: "Wenn eine andere Partei in so einer rassistisch und sexistisch misszuverstehenden Weise für sich werben würde, dann wären die grünen Tugendwächter die schärfsten Kritiker. Bitte mehr Stil!", zitiert die "Westdeutsche Zeitung" Christian Lindner, FDP-Generalsekretär in NRW. Auch zahlreiche empörte Bürger machen sich in Kommentaren in den regionalen Web-Medien Luft.

Die Grünen in der rheinischen Kleinstadt sehen das Motiv, das im Kommunalwahlkampf eingesetzt wird, durchaus als provozierendes Element im Wahlkampf, halten die Kritik aber für übertrieben. "Entgegen einiger Behauptungen Einzelner soll durch die Wahl eines dunkelhäutigen Gesäßes keinesfalls der Eindruck entstehen, mit rassistischen Motiven zu spielen, durch die Wahl eines weiblichen Gesäßes keinesfalls ein sexistisches Motiv unterstellt werden. Es handelt sich um die Darstellung zweier Frauen, die sich umarmen", heißt es in einer Erklärung.

Allerdings ist das Plakat auch in der eigenen Partei nicht unumstritten. Günter Karen-Jungen, Chef der Düsseldorfer Grünen, findet es "ziemlich unglücklich". ork
Meist gelesen
stats