Pkw-Neuzulassungen legen Rückwärtsgang ein

Mittwoch, 03. Dezember 2008
Den Japaner trifft es auf dem deutschen Markt am schlimmsten
Den Japaner trifft es auf dem deutschen Markt am schlimmsten

Jetzt werden die Auswirkungen der Krise in der Automobilbranche sichtbar: Die Fahrzeugzulassungen sanken im November um 17,7 Prozent unter das Niveau des Vorjahresmonats. Kurz vor Jahresende liegen sie mit 2,86 Millionen bei einem Minus von 1,5 Prozent. Das meldet das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg. Alle Automobilhersteller sind von dieser Entwicklung betroffen. An der Spitze steht das japanische Unternehmen Daihatsu mit einem Rückgang der Neuzulassungen um 57,2 Prozent auf dem deutschen Markt. Deutliche Einbußen verzeichnen auch Smart (-45,7 Prozent), Opel (-35,9 Prozent), BMW (-20,8 Prozent) und VW (-18,6 Prozent).

Sowohl bei den Nutzfahrzeugen als auch bei den Gebrauchtwagen sieht es nicht besser aus. Die Zulassungen der LKW (-21,7 Prozent) und der Sattelzugmaschinen (-45,1 Prozent) gingen im November ebenfalls deutlich zurück. Der Markt für gebrauchte Autos verbucht einen Rückgang von 11,4 Prozent. Allein Krafträder (+3,8 %) und sonstige Kfz (+10,5 Prozent) gewinnen während der Krise neue Fahrzeughalter. HOR 
Meist gelesen
stats