Pferdestärken für Hundepfoten: Mini macht Hunde zu Autofahrern

Freitag, 07. Dezember 2012
-
-

In Deutschland wirbt Mini mit dem Claim "Not normal", in Neuseeland macht die BMW-Tochtermarke damit ernst. In einer gemeinsamen Kampagne (Kreation: Draft FCB, Auckland) mit der Neuseeländischen Gesellschaft gegen die Misshandlung von Tieren (SPCA) präsentiert Mini zur Adoption stehende Vierbeiner aus einem Tierheim, die gelernt haben, ein Auto zu steuern. Die Botschaft: Derart intelligente Tiere verdienen auch ein neues Zuhause. In ersten Onlinevideos auf Facebook sind die drei Stars der Aktion - Monty, Porter und Ginny - bei ersten Fahrversuchen unter Aufsicht ihres Trainers. Die drei Hunde werden schon zwei Monate von Tiertrainer Mark Vette ausgebildet. Ihr großer Auftritt kommt bei einer Liveübertragung im neuseeländischen Fernsehen am 10. Dezember.

Dank Unterstützer Mini beschränkt sich die Aktion nicht nur auf PR-Maßnahmen und Social Media. Die Kampagne umfasst neben TV- und Radiospots auch Anzeigen und Out of Home. Dabei wird das genutzte Fahrzeug, der Mini Countryman, prominent zu sehen sein. Allerdings versichert Simonne Mearns, Mini-Markenmanagerin für Neuseeland, dass die Kampagne vor allem die Bekanntheit der SPCA steigern und die Adoption von Haustieren aus Tierheimen steigern soll. cam
Meist gelesen
stats