Pepsi trennt sich nach zehn Jahren von Beckham

Freitag, 02. Januar 2009
Gehen künftig getrennte Wege: Beckham und Sponsor Pepsi
Gehen künftig getrennte Wege: Beckham und Sponsor Pepsi

David Beckham kehrt mit einem Sponsor weniger auf die europäische Fußball-Bühne zurück: Der Fußballprofi, übergangsweise in Diensten des italienischen Clubs AC Mailand, verliert seinen langjährigen Partner Pepsi. Nach zehn gemeinsamen Jahren trennt sich der Softdrinkkonzern mit sofortiger Wirkung von „Becks". Das meldet der US-Dienst Adage.com. Das einstige Aushängeschild der englischen Nationalmannschaft hatte zuletzt offenbar einiges an Markenstrahlkraft eingebüßt: So verbrachte er auch seine zweite Saison bei Los Angeles Galaxy in der US-Profiliga weitestgehend verletzt auf der Bank. Zudem ist in der Branche umstritten, inwieweit ein Spieler der sportlich zweitklassigen US-Fußballliga noch als globales Testimonial taugt - und die hohen Summen rechtfertigt, die Beckham für seine Werbedienste einheimst.

Bei seinem Wechsel in die Major League Soccers's 2007 sprang bereits Gillette als Partner ab. Procter & Gamble ließ sich das Sponsoring bis dahin rund zehn Millionen US-Dollar in drei Jahren kosten. Aktuell hat Beckham noch Werbeverträge mit Adidas und Motorola - letzterer besteht allerdings vorerst nur noch bis Juni.

Beckham überbrückt derzeit in Mailand die Saisonpause seines Clubs Los Angeles Galaxy bis zum 8. März. Italienische Gazetten wollen den Fußballer zur nächsten Saison bereits ganz in der Serie A wissen - seinen Sponsoringwert dürfte eine Rückkehr nach Europa sicherlich wieder steigern. Pepsi hatte Ende November den US-Werbeetat vom langjährigen Agenturpartner BBDO abgezogen und TBWA übertragen. mh
Meist gelesen
stats