Pepsi steckt TV-Millionen in Social Media

Dienstag, 05. Januar 2010
Pepsi setzt künftig stärker auf Social Media
Pepsi setzt künftig stärker auf Social Media
Themenseiten zu diesem Artikel:

Pepsi Super Bowl USA Bremse Werbeausgabe Brause WSJ


Pepsi tritt im TV auf die Bremse. Nach 23 Jahren konstanter Buchungen verzichtet der Softdrink-Riese erstmals auf Spot-Schaltungen bei den Übertragungen des Super Bowl-Finales in den USA. Marktbeobachter beziffern die Werbeausgaben der Brause rund um den letztjährigen Super Bowl auf rund 15 Millionen US-Dollar. Die gesparten Spendings wandern nun zum Teil in Social-Media-Aktivitäten und dabei allen voran in das Social-Media-Projekt "Pepsi Refresh". Als Teil des Projekts will Pepsi laut "Wall Street Journal" Spenden an Community-Projekte überweisen, die von Verbrauchern ausgewählt werden. 20 Millionen US-Dollar sind dafür eingeplant. Die entsprechende Website "Refresh Everything" dazu soll Mitte Januar starten.

Gleichzeitig will der Hersteller seine Ausgaben für Onlinewerbung in diesem Jahr um 60 Prozent erhöhen. Der Slogan "Every Pepsi Refreshes the World" soll die Kampagne von TBWA begleiten. Dafür sind auch weiterhin TV-Spots vorgesehen.

Den Schritt Richtung Web begründet Pepsi damit, dass dies der beste Weg sei, jüngere Zielgruppen anzusprechen. Auch sei die neue Marketingstrategie nur schwerlich mit einem 30-Sekünder zu vermitteln. ork
Meist gelesen
stats