Payback greift Groupon mit eigenen "Deals" an

Donnerstag, 22. September 2011
Payback erschließt digitale Kanäle
Payback erschließt digitale Kanäle

Das Kundenbindungsprogramm Payback greift nun mit einer eigenen Gutscheinplattform Groupon und Co an. „Payback Deals“ bietet ab 4. Oktober täglich wechselnde, deutschlandweite Rabattangebote. Für Hamburg, München und Berlin gibt es  zum Start auch  Gutscheine aus der Region. Weitere Städte werden folgen.  Angesichts von über 20 Millionen Payback-Mitgliedern dürfte so Deutschlands reichweitenstärkste Gutscheinplattform entstehen. Die Gutscheine sind zeitlich begrenzt, online zu kaufen und können bei den Unternehmen auch mit der Payback-Karte eingelöst werden. Das soll auch das Ausdrucken von Gutscheinen unnötig machen.

„Sowohl großen, mittelständischen als auch kleinen Unternehmen bietet Payback mit diesem neuen Produkt eine Marketingplattform, die sie national und im lokalen Umfeld nutzen können", so Michael Stephan, Bereichsleiter Payback Local Business & Cooperations.

Unternehmen können ihre Angebote eigenständig im Partnerbereich der Plattform erstellen, eine Partner-App mit Scanfunktion vereinfacht die Erfassung von Gutscheinen vor Ort. Das Interesse an Gutscheinen von Payback ist groß: Laut einer Umfrage unter Payback Kunden wünschen sich 60 Prozent ein Angebot wie Payback Deals.

Payback ist das größte Loyaltyprogramm in Europa. In Deutschland können Kunden bei über 480 renommierten Unternehmen und Online-Marktplätzen offline, online und mobil Punkte sammeln und diese je nach Wunsch gegen Gutscheine, Prämien oder Lufthansa-Meilen einlösen oder für Hilfsprojekte spenden. Zu den Kooperationspartnern von Payback gehören große Handelsketten wie Real und Kaufhof, Markenshops aber auch zahlreichen Online-Shops. ork
Meist gelesen
stats