Payback-Angreifer Deutschlandcard gewinnt 2 Millionen Nutzer

Mittwoch, 09. April 2008

Das Anfang März gestartete Kundenbindungssystem Deutschlandcard zählt nach einem Monat mehr als zwei Millionen Nutzer. "Das große Interesse an der Deutschlandcard zeigt, dass ein neues, überzeugendes Angebot in diesem Bereich notwendig war", kommentiert Rolf Buch, Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann-Tochter Arvato, die das System auf die Beine gestellt hat, die Zahlen bei der Präsentation der Bilanz für 2007.
Das System, an dem im ersten Schritt die Partner Edeka, Deutsche Bank, der Pharmagroßhändler Gehe mit den Gesund-leben-Apotheken, der Last-Minute-Spezialist L'Tur und die Porta-Einrichtungshäuser teilnehmen, soll Payback und Happy Digits Konkurrenz machen. Platzhirsch Payback veröffentlicht die Anzahl der ausgegebenen Karten nicht mehr. Verfolger Happy Digits hat im Juli 2007 die 30-millionste Karte vermeldet.

Buch hofft, die Deutschlandcard als dritte Kraft im Markt etablieren zu können. Die Karte wird mit einem Brutto-Etat von rund 40 Millionen Euro in den Markt gedrückt (Agentur: Vasata Schröder, Hamburg). Am Rande der Bertelsmann-Bilanzpressekonferenz Mitte März hatte Buch das Projekt gegenüber Horizont.net als eines der wichtigsten von Arvato im Jahr 2008.

Insgesamt will Arvato Umsatz, Ergebnis und Mitarbeiterzahl 2008 weiter steigern. Im vergangenen Jahr belief sich der Umsatz auf rund 4,9 Milliarden Euro, das Operating Ebit auf 366 Millionen Euro. Weltweit beschäftigt der Konzern in den Sparten Services, Print, Storage Media / Digital Services und IT rund 52 000 Mitarbeiter.
Meist gelesen
stats