PWC: Internet überholt TV bis 2014

Dienstag, 15. Juni 2010
PWC sieht den chinesischen Markt im Aufwind
PWC sieht den chinesischen Markt im Aufwind

Bis 2014 wird das Internet das Fernsehen in Deutschland bei den Werbeerlösen überholen. Bei 7,5 Milliarden US-Dollar sollen dann die Erlöse im Web liegen. 5,9 Milliarden US-Dollar erwarten die Wirtschaftsprüfer von PriceWaterhouseCoopers für den TV-Markt in ihrem „Global Entertainment and Media Outlook“. Wichtigstes Werbemedium bleibt aber der Zeitungsmarkt mit 6,1 Milliarden US-Dollar. Für das laufende Jahr prognostiziert PWC ein Plus von 1,6 Prozent auf 89,9 Milliarden US-Dollar bei den Werbeeinnahmen.

Auch international verschieben sich die Gewichte.  China wird bereits 2011 mit einem Branchenumsatz von voraussichtlich fast 95 Milliarden US-Dollar zum drittgrößten Medienmarkt hinter den USA (446 Milliarden US-Dollar) und Japan (171 Milliarden US-Dollar) aufsteigen und Deutschland (92 Milliarden US-Dollar) auf den vierten Rang verweisen.

Bis 2014 dürften die Branchenerlöse in China um durchschnittlich 12 Prozent auf annähernd 134 Milliarden US-Dollar zulegen und damit weitaus stärker wachsen als in jedem anderen der führenden Medienmärkte. Für die USA erwarten die PWC-Experten ein Wachstum von durchschnittlich 3,8 Prozent auf fast 517 Milliarden US-Dollar, während der Medienumsatz in Deutschland um schätzungsweise 3,3 Prozent pro Jahr auf gut 104 Milliarden US-Dollar zulegen wird. ork
Meist gelesen
stats