Osnabrück setzt Standortkampagne fort

Montag, 14. Juli 2003

Mit dem Claim "Osnabrück tut was fürs Glück" setzt die drittgrößte Stadt Niedersachsens ihre Standortkampagne aus den letzten Jahren fort. Teil zwei der "Glücks-Kampagne" appelliert an jeden einzelnen Bürger: Einen Behindertenparkplatz frei lassen oder im Bus für Ältere aufstehen macht glücklich, versprechen City-Light-Plakate. Realisiert hat die Kampagne die ortsansässige Agentur Hagenhoff + Graef.

Mit einem Mediavolumen von insgesamt einer halben Millionen Euro erhofft sich die Stadt, sowohl beim Binnenmarketing als auch nach außen weitere Erfolge zu erzielen. Sven Jürgensen, Pressesprecher der Stadt, erklärt: "Noch niemals hat eine Stadt in der Größenordnung Osnabrücks einen derartigen öffentlichen Auftritt so breit und schnell realisiert." Damit spielt er auch auf die Anzeigenkampagne an, mit der Osnabrück bis vor kurzen auch in der bundesweiten Publikumspresse präsent war. rp
Meist gelesen
stats