Opel stellt Jahresbilanz und neuen Chairman Gary L. Cowger vor

Donnerstag, 18. Juni 1998

Nicht zufrieden zeigte sich der Opel-Vorstand am Donnerstag vormittag bei der Bilanz-Pressekonferenz mit dem Unternehmensergebnis. Die Company weist einen Fehlbetrag von 228 Millionen Mark aus, was die Verantwortlichen in erster Linie mit Rückstellungen erklärten. Der Umsatz wurde im zurückliegenden Geschäftsjahr auf 30 Milliarden Mark erhöht, in abgesetzten Stückzahlen verbesserten sichdie Rüsselsheimer um 2,7 Prozent. Dennoch konnte eine weitere Verschlechterung des Marktanteils inDeutschland nicht verhindert werden. In Deutschland liegt die Marke mit dem Stern bei nunmehr 15,6Prozent, 1996 waren es noch 16,2 Prozent gewesen. In Westeuropa behauptete sich Opel im sechsten Jahr in Folge als meistverkaufte Pkw-Marke, auch wenn sich der Wert von 12 auf 11,6 Prozent zurückentwickelte. Der scheidende Vorstandschef David J. Herman, der nach Moskau wechselt und an seinen Nachfolger Gary L. Cowger übergab, kündigte noch an, daß Opel die Modelloffensive fortsetzt. Im Herbstkommt der viertürige Astra, dessen Anteil am Gesamtabsatz mittlerweile bei 47,5 Prozent liegt. Anfang 1999 launcht Opel den Zafira. Des weiteren sind ein Micro-Van gemeinsam mit Suzuki und neue Modelle im Bereich der leichten Nutzfahrzeuge geplant. 2004 will Opel ein serienreifes Brennstoffzellen-Automobil auf den Markt bringen.
Meist gelesen
stats