Opel setzt mit neuer Kampagne auf Emotionen

Mittwoch, 09. Januar 2002
-
-

Bei der Imagekampagne im Rahmen des Sanierungsplans "Olympia" setzt der Rüsselsheimer Automobilhersteller Opel voll auf Emotionen. Der Markenspot, der in einer 45- und einer 60-sekündigen Version bis Ende Januar geschaltet wird, ist in zwei Teile geliedert: Mit dem Blick zurück erinnert Opel an die Pionierzeit und Erfolge wie den Opel GT. Damals hieß es bei Opel noch stolz: Nur fliegen ist schöner. Der Schwenk in die Gegenwart zeigt die neue Modellpalette mit dem GT-Pendant Speedster. Damit verbunden kommuniziert Opel den Anspruch, individuell für die Kunden zugeschnittene Fahrzeuge zu produzieren.

Der Spot endet mit der neuen Botschaft: Frisches Denken für bessere Autos. Damit hat Opel nach Jahren wieder einen Markenclaim, denn den alten - "Wir haben verstanden" - schaffte die General-Motors-Tochter bereits 1997 ab. Voraussichtlich ab Februar bewirbt der Automobilhersteller seine Modellpalette in der gleichen Tonalität. Dabei scheinen die Rüsselsheimer den Fahrzeugen aktuelle Themen zuzuordnen. So spielt zum Beispiel beim Spot zum Opel Zafira Feng Shui eine zentrale Rolle.

Der neue Auftritt von Opel hat erstmals den Anspruch, europaweit aus einem Guss zu sein. Bisher gab das europäische GM-Headquarter einen Teil der Kampagnen vor und überließ den Rest den jeweiligen Ländern. Für die Opel-Leadagentur McCann-Erickson Brand Communications Agency (BCA) in Frankfurt ist die Imagekampagne die entsprechende Nagelprobe.

Meist gelesen
stats