Opel konzentriert sich in der Astra-Kampagne aufs Design

Mittwoch, 25. Februar 2004
-
-

In der 2. Märzwoche geht es los: Opel startet seine mit Spannung erwartete Kampagne für den Golf-Erzrivalen Astra. Mit einem deutlich achtstelligen Werbebudget wollen die Rüsselsheimer in Deutschland noch in diesem Jahr zusätzlich zum auslaufenden Vorgängermodell (45.000 Stück) rund 40.000 neue Astra verkaufen. Europaweit sollen es insgesamt 200.000 Fahrzeuge sein, im kommenden Jahr bereits bis zu 500.000.

Anders als beim VW Golf spielen technische Finessen in der Astra-Kampagne keine Rolle - diese Themen überlässt Opel-Markenvorstand Alain Uyttenhoven lieber PR, Dialog und Internet. "Dem Astra traut man dynamische Fahreigenschaften auch ohne spektakuläre Fahrszenen und technische Beweise, die der Astra ja mitbringt, zu", sagt Uyttenhoven im HORIZONT-Interview. Stattdessen hebt Opel werblich allein das Design hervor (Agentur: McCann-Erickson BCA, Frankfurt). Der TV-Spot (Produktion: Great Guns, London) wird flankiert von bislang vier Printmotiven, die - teils mit einem Seitenhieb auf die Ironie der umstrittenen Golf-Kampagne - augenzwinkernd Begehrlichkeiten wecken sollen ("Bremst sogar Blicke").Auf die bereits an diesem Wochenende startende Kampagne für den Renault Mégane, die ebenfalls allein aufs Design abhebt, reagiert Uyttenhoven gelassen: "Wir konzipieren unsere Kampagnen unabhängig von Mitbewerbern." rp

Mehr zur neuen Astra-Kampagne sowie das Interview mit Opel-Markenvorstand Alain Uyttenhoven in der HORIZONT-Ausgabe 9/2004, die am Donnerstag dieser Woche erscheint.
Meist gelesen
stats