Olympia: Warsteiner bläst Heißluftballon-Tour ab

Montag, 19. Mai 2008
Warsteiner-Ballons fliegen nicht für Olympia
Warsteiner-Ballons fliegen nicht für Olympia

Die anhaltende Diskussion um die politische Lage in der Olympia-Stadt Peking hat Co-Sponsor Warsteiner dazu veranlasst, seine Heißluftballon-Aktion abzubrechen. "Wir möchten nicht, dass diese gut gemeinte Aktion von politischen Auseinandersetzungen überlagert wird", sagt Unternehmenssprecher Christoph Hermes. Gleichzeitig betont Hermes, dass dies keine Auswirkung auf die Co-Sponsorship der deutschen Olympia-Mannschaft als solches habe. Warsteiner hatte anlässlich des "Ball des Sports" im Februar seinen Heißluftballon auf Kurs gebracht. Am Ballonkorb war eine schwarz-rot-goldene Fahne befestigt, auf der die Fans an diversen Stationen unterschreiben konnten - um so ihre Unterstützung für die deutschen Athleten auszudrücken. Am Tag vor dem Start der Spiele sollte die Fahne dem deutschen Team überreicht werden. mh

Meist gelesen
stats