Olympia-Bewerbung: Bogner sucht offenbar Kreativ- und Mediaagentur für München

Freitag, 13. August 2010
Screenshot aus dem TV-Spot
Screenshot aus dem TV-Spot

Die Bewerbungsgesellschaft für die Olympischen Spiele in München geht werblich in die Offensive. In der Halbzeitpause des Benefizspiels FC Bayern München gegen die Fitness First Winterstars hat die Bewerbungsgesellschaft erstmals einen TV-Spot auf Sport1 ausgestrahlt. Den Sendeplatz hatte der Sender kostenlos zur Verfügung gestellt. Rund 120.000 Zuschauer sahen das Commercial, das Lust auf die Winterspiele machen soll. Die Kreation dazu entstand inhouse im eigenen Mediaoffice. Grundlage waren fünf Beiträge eines Filmwettbewerbs, den die Bewerbungsgesellschaft im vergangenen Herbst und Winter veranstaltet hatte. 30 Agenturen hatten an dem Wettbewerb insgesamt teilgenommen. 

Die TV-Premiere am vergangenen Sonntag soll allerdings erst ein Anfang sein. "Über die nächsten Monate möchten wir die Bevölkerung verstärkt über das Fernsehen emotional erreichen", kündigt Missions-Chef Willy Bogner an. 

Derzeit scheint die Bewerbungsgesellschaft sowohl um Media als auch um den künftigen kreativen Part pitchen zu lassen. Am 30. August will Bogner zumindest bekanntgeben, wie die Kommunikationsstrategie aussieht und wer künftig Planung und Einkauf von Werbeplätzen betreut, um die Olympischen Spiele 2018 in die bayerische Landeshauptstadt zu holen.

Am 6. Juli 2011 entscheidet das Internationale Olympische Komitee (IOC) im südafrikanischen Durban, in welcher Stadt die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018 austragen werden. Neben München sind noch Annecy in Frankreich und Pyeongchang in Südkorea im Rennen. Vergangene Woche konnte die Bewerbungsgesellschaft mit der Allianz den siebten nationalen Förderer vermelden. Neben dem Versicherungskonzern sind bereits Adidas, Baywa, BMW, Lufthansa, die Sparkassen Finanzgruppe und der Flughafen München an Bord. Weitere Unternehmen sollen folgen. mir
Meist gelesen
stats