Olympia: BMW fährt 2012 in London vor

Mittwoch, 18. November 2009
BMW fährt bei den Olympischen Spielen in London vor
BMW fährt bei den Olympischen Spielen in London vor

Der bayerische Autobauer BMW wird offizieller Automobil-Partner der Olympischen Spiele 2012 in London. Das teilt Lord Sebastian Coe, Vorsitzender des Londoner Organisationskomitees, mit. BMW stellt für das Turnier 4.000 Fahrzeuge zur Verfügung und hält damit Sportler, Offizielle, Medienvertreter und Sponsoren mobil. In Peking 2008 stellte noch Volkswagen den Fuhrpark. BMW, das sich dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben hat, sponsert nicht ohne Grund die Spiele an der Themse. So soll der  CO2-Austoß bei den Wettkämpfen möglichst gering gehalten werden - ein mit Nachdruck verfolgtes Ziel des Internationalen Olympischen Komittees sowie des OKs. „Nachhaltigkeit ist in unserem Unternehmen eine wichtige Säule und gleichzeitig das Leitmotiv aller unserer Aktivitäten", so Ian Robertson, Mitglied des Vorstands von BMW. „Wir verstehen diese Partnerschaft als herausragende Möglichkeit, in den kommenden drei Jahren und darüber hinaus unsere Flotte mit den verbrauchseffizientesten Premium-Automobilen in den Fokus der Aufmerksamkeit zu stellen - und zudem die Zukunft der individuellen Mobilität zu beleuchten", so Robertson weiter.

Während der Spiele werden den Athleten im Olympischen Dorf und dem London-2012-Personal BMW-Fahrräder zur Verfügung stehen. In einzelnen olympischen und paralympischen Events kommen zudem BMW-Motorräder zum Einsatz. Ein Teil der Fahrzeuge wird rollstuhlgerecht sein. Zusätzlich wird BMW einige seiner Automobile so umbauen, dass sie von behinderten Fahrern und Fahrgästen genutzt werden können. mh
Meist gelesen
stats