Olympia 2012: Procter & Gamble sagt auf der ganzen Welt "Danke Mama"

Dienstag, 17. April 2012
-
-

100 Tage vor der Eröffnung der Olympischen Spiele London 2012 feuert Procter & Gamble den Startschuss für seine weltweite Kampagne „Danke Mama" ab. Mit der von Wieden + Kennedy entwickelten Kampagne, die der Konzern als größten Werbeauftritt in den 174 Jahren seines Bestehens feiert, will Procter nicht nur den Müttern der Athleten, sondern auch allen anderen Müttern dieser Welt für ihr unermüdliches Engagement danken. Den Auftakt bildet der Internet-Kurzfilm „Best Job" des preisgekrönten Regisseurs Alejandro González Inarritu, der in London, Rio de Janeiro, Los Angeles and Beijing gedreht wurde. In Deutschland ist die Schwimmerin Britta Steffen offizelles Werbegesicht der P&G-Kampagne. „Danke Mama" wird in den klassischen Medien vor allem in TV und Print, aber auch Online präsent sein. In den sozialen Netzwerken will Procter & Gamble Reichweite und Engagement mit einer Facebook-App aufbauen, die es den Markenfans erlaubt, einen speziellen Dankesgruß an ihre Mütter zu gestalten. Von April bis August wird die Kampagne zudem auch im Einzelhandel mit PoS-Promotions präsent sein. Weltweit werden in Millionen Läden P&G-Produkte unter dem Motto der Olympischen Spiele vermarktet.

Die Promotion ist an eine Spendenaktion des Unternehmens gekoppelt, bei der insgesamt 5 Millionen US-Dollar aus dem Verkauf der bekanntesten Produkte wie Pampers, Gillette und Pantene für die lokale Jugendsportförderung verschiedener Länder bereitgestellt werden sollen. „Wir wollten etwas für die Mütter dieser Welt tun", sagt Marc Pritchard, weltweiter Marketingchef bei P&G, „also haben wir Mütter in verschiedenen Ländern gefragt, was sie sich als Dankeschön für ihre Unterstützung wünschen. Die meisten wünschten sich, Fördermittel für den lokalen Jugendsport."  Mit dem Konzept trifft der offizielle Sponsor des Events offensichtlich den Geschmack des Veranstalters. IOC-Präsident Jaques Rogge lobt: "Diese Initiative steht wie kaum eine andere mit den olympischen Werten in Einklang."

„Danke Mama" ist in Deutschland nicht nur durch ihre Größe bemerkenswert. Die Kampagne liefert auch das Gesellenstück für die Düsseldorfer Mediaagentur Mediacom, die seit wenigen Wochen wieder den kompletten klassischen Mediaetat des Konsumgüterriesen betreut. Einzig der Online-Etat wird von der Hamburger Pilot-Gruppe betreut. Darüber hinaus soll die Kampagne als Blaupause für den neuen Marketingkurs von Procter dienen, bei denen durch größere Werbethemen mehrere Marken gleichzeitig bedient werden und dadurch Synergien genutzt werden sollen. cam
Meist gelesen
stats