Octagon steht vor dem Aus im deutschen Fußball

Mittwoch, 21. November 2001

Octagon, ein Tochterunternehmen der Werbeholding Interpublic Group, hat sich offensichtlich beim Einstieg in den deutschen Fußballmarkt schwer verrechnet: Mit der Ankündigung den Betreibervertrag für das neu zu bauende Frankfurter Waldstadion nicht zu unterzeichnen, wird offensichtlich auch der Abschied auf Raten als strategischer Partner des Zweitligsten Eintracht Frankfurt eingeleitet.

Trotz einer weiteren Bürgschaft in Höhe von 3,7 Millionen Euro hat Octagon bekanntgegeben, beim Einstieg eines weiteren strategischen Partners auf seine Anteile an der Eintracht verzichten zu wollen.

Welchen Vermarkter sich der Traditionsverein ins Boot holt, ist ungewiss: Vom einstigen Interessenten IMG ist bekannt, dass er nach den problematischen Verhandlungen 2000 und bei unveränderten personellen Konstellationen kein Interesse zeigt. Ufa-Sports wir vor einem möglichen Einstieg wohl die Sachlage genau sondieren.
Meist gelesen
stats