Obi lässt sich Praktiker-Kampagne nicht gefallen

Mittwoch, 04. April 2007

Platzhirsch Obi setzt sich gegen die vergleichende Werbung eines Mitbewerbers zur Wehr: "Die direkte Ansprache von Obi in einer Beilage, einem Fernseh- und Radiospot durch einen Wettbewerber werten wir als eine klare Anerkennung und Wertschätzung unsere führenden Marktposition in Bezug auf Größe, Qualität, Preis-Leistungs-Verhältnis und Service", heißt es in einer offiziellen Presseerklärung. Gemeint ist die Praktiker-Kampagne. Die Behauptung "118 mal günstiger als Obi zu sein" sei irreführend und habe sich nachweislich als falsch herausgestellt. Eine entsprechende Unterlassungserklärung sei bereits unterschrieben worden. Nach der Übernahme von Mitbewerber Max Bahr bläst Praktiker in der Kommunikation zum Angriff: Am 1. April hat die Baumarktkette, die die Preisführerschaft für sich beansprucht, sich in einem TV-Spot über Obi lustig gemacht: Schauspieler Manfred Lehmann machte darin einen Aprilscherz über das Preisimage des Wettbewerbers. Da der Spot nur an diesem Tag lief, werden keine Rechtsmittel ergriffen. Das betonte ein Obi-Sprecher gegenüber der HORIZONT-Schwesterzeitschrift "Lebensmittel Zeitung". mh

Meist gelesen
stats