OTC-Produkte gewinnen an Attraktivität

Donnerstag, 18. November 1999

31 Prozent der deutschen Verbraucher ist ein Arztbesuch zu aufwendig, 41 Prozent wollen nicht wegen jeder Kleinigkeit den Arzt aufsuchen. Dies sind zwei Gründe, warum in Deutschland die so genannten OTC-Produkte – nicht verschreibungspflichtige Medikamenten die über den Tisch (Over-the-counter) verkauft werden – in zunehmende Maße verwendet werden. Dies belegt eine Untersuchung der Zeitungs-Marketing-Gesellschaft (ZMG) in Frankfurt. Demnach fühlt sich jeder fünfte Konsument für seine Gesundheit selbst verantwortlich und fast dieselbe Zahl an Kunden glaubt, dass die Apotheke in Medikamentenfragen ausreichend beraten kann. Hauptbezugsquelle für OTC-Produkte ist mit 85 Prozent nach wie vor die Apotheke – jeder fünfte Konsument kauft seine Medikamente jedoch bereits in Drogerien und 6 Prozent der Befragten gaben an, die notwendigen Produkte bei Aldi zu erwerben.
Meist gelesen
stats