O2 verhüllt die Berliner Gedächtnis-Kirche

Dienstag, 06. September 2005

Der Münchner Mobilfunkanbieter O2 nutzt die aktuellen Sanierungsarbeiten an der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche für einen aufmerksamkeitsstarken Werbeauftritt. Auf Riesenpostern, die eine Gesamtfläche von mehr als 2075 Quadrametern haben und sich nach Angaben des Berliner Außenwerbeunternehmens Wall mit ihren acht Einzelelementen am Grundriss einer Puderdose orientieren, präsentiert sich das Unternehmen in den kommenden Wochen rund um die verhüllte Baustelle. Die Ende des 19. Jahrhunderts am heutigen Kurfürstendamm erbaute Kirche gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Auf Agenturseite wird das Projekt von Grey, Düsseldorf (Kreation) und Mediaplus, München (Media) betreut. Als Spezialmittler war der Riesenposter-Spezialist Contrast, Bergisch Gladbach, involviert. mas

Meist gelesen
stats