O2 positioniert sich als Entertainment-Marke

Montag, 04. April 2011
-
-

Normalerweise dreht sich in der Werbung von O2 alles um Mobilfunk-Tarife und Handys. Jetzt startet der Münchner Telekommunikationsanbieter eine Kampagne, die mit dieser Mechanik bricht. Unter dem Motto "Mehr Gänsehaut, mehr Herzklopfen, mehr Zugaben" macht das Unternehmen auf sein neues Event-Portal O2more.de aufmerksam. Für Aufmerksamkeit ist gesorgt: Zum Start der Kampagne setzte die zuständige Mediaagentur Zenith am Sonntagabend auf einen Roadblock, sodass der TV-Spot zeitgleich auf allen relevanten Sendern zu sehen war. Und nicht nur das: „Während es zeitgleich positionierte Spots im Fernsehen schon früher gab, wurde hier erstmals ein Roadblock in die digitale Welt verlängert", erläutert Petra Gnauert, CEO von Zenithmedia. 


Im Mittelpunkt der Werbeoffensive steht die Anfang April freigeschaltete Plattform O2 More. Hier bietet der Münchner Konzern seinen Kunden unter anderem exklusive Vorverkaufsrechte für mehr als tausend Konzerte, Kinopremieren und Shows in ganz Deutschland an. Außerdem lockt O2 Mobilfunknutzer mit kostenlosen Tickets, VIP-Logenplätzen, Apps für die Veranstaltungssuche und einem mobilen Ticketing-Service.

Tim Alexander, Vice President Brand Management bei Telefónica O2 Germany, will mit der Plattform und dem Entertainment-Konzept neue Zielgruppen für die Marke erschließen und Bestandskunden für ihre Treue belohnen. "Wir positionieren uns mit der O2 More Kampagne im Entertainment-Bereich und zeigen, dass wir unseren Kunden mehr bieten als Handys und Tarife", so Alexander.

Im Mittelpunkt des Auftritts steht das Medium TV. Die von VCCP Berlin entwickelten und von Smartin produzierten Commercials, die den Zuschauer in die Welt von vibrierenden Konzerthallen, spannungsgeladenen Kinosälen und emotionalen Shows entführen, werden in 45-, 30- und 20-sekündigen Versionen auf reichweitenstarken Sendern geschaltet. Ein 30-Sekündiger läuft zusätzlich im Kino. Zeitgleich werden Online-Werbemittel auf allen großen Portalen und Werbenetzwerken geschaltet. Dabei kommen auch Bewegtbild-Spots und mobile Werbemittel zum Einsatz. Letztere werden auf Smartphones und in den Apps von Programmzeitschriften platziert. Auch auf Spielekonsolen wie der Xbox und der Playstation 3 wird der O2-Spot integriert. Darüber hinaus kommen Print-Anzeigen, Plakate und POS-Maßnahmen zum Einsatz. mas
Meist gelesen
stats