O2 lockt Kunden mit Kreditkarte und Bonusprogramm

Dienstag, 06. November 2012
-
-

Vor wenigen Tagen erst musste O2 aufkommende Zweifel in Sachen Datenschutz zerstreuen. Die spanische Muttergesellschaft Telefónica hatte zuvor angekündigt, in Großbritannien und Deutschland Kundendaten an die Werbeindustrie verkaufen zu wollen - ein Plan, den O2 nach einer Protestwelle kurzerhand fallenließ. Dass O2 so schnell reagierte ist im Nachhinein kein Wunder. Denn das Unternehmen macht seinen Kunden ab sofort ein Angebot, das allerhöchstes Vertrauen voraussetzt - eine eigene Kreditkarte. Telefónica Deutschland bringt die O2-Kreditkarte gemeinsam mit der Direktbank Barclaycard auf den Markt. Mit der Karte, die weltweit an mehr als 30 Millionen Visa-Akzeptanzstellen eingesetzt werden kann und die im ersten Jahr beitragsfrei ist, sollen Kunden im Ausland kostenlos Geld abheben können. Zudem bietet O2 unter anderem ein eigenes Bonusprogramm sowie einen Service, mit dem sich Nutzer per SMS regelmäßig über ihren aktuellen Verfügungsrahmen informieren können.

"Die O2 Kreditkarte ist ein weiterer wichtiger Bestandteil unseres Ökosystems rund um Finanzprodukte und -services", erklärt Michiel van Eldik, Managing Director Wholesale & Partnermanagement, bei Telefónica in Deutschland. "Durch die strategische Zusammenarbeit mit Barclaycard können wir unseren Kunden zukünftig weitere interessante Bezahllösungen anbieten." Die O2-Kreditkarte kann ab dem 5. November 2012 online beantragt werden.

Die Kreditkarte von O2 ist nicht die einzige, die derzeit neu auf den Markt kommt. Payback hat heute ein ähnliches Angebot  angekündigt. Kooperationspartner ist American Express. Die "Payback American
Express Kreditkarte" soll die Leistungen einer American Express Kreditkarte mit den Angeboten von Payback verbinden . American Express hatte Payback im vergangenen Jahr gekauft. Die Kreditkarte ist das erste gemeinsame Produkt nach  der Übernahme. mas
Meist gelesen
stats