O2 hält an der Marke Alice fest / Schüler übernimmt Brand-Integration, Botas wird internationaler Marketingchef

Mittwoch, 16. Dezember 2009
Spots mit Alice flackern auch in Zukunft über die deutschen TV-Bildschirme
Spots mit Alice flackern auch in Zukunft über die deutschen TV-Bildschirme

Die Telekommunikationsmarke Alice wird nicht eingestampft. Der Münchner Konzern Telefónica O2 Germany hat entschieden, die von dem italienischen Topmodel Vanessa Hessler verkörperte DSL- und Mobilfunkmarke auch nach der Übernahme der Alice-Muttergesellschaft Hansenet weiter zu nutzen. "Die Marke ist erfolgreich und wird daher weiter bestehen", erklärt ein Sprecher gegenüber HORIZONT.NET. Nach Informationen von HORIZONT.NET sieht die mit Telecom Italia getroffene Vereinbarung vor, dass Telefónica O2 Germany die Marke Alice zunächst für weitere drei Jahre nutzen darf. Der Münchner Konzern hatte Anfang November angekündigt, den Hamburger DSL-Anbieter Hansenet mitsamt der Marke Alice für 900 Millionen Euro von Telecom Italia zu übernehmen. Ob Telefónica O2 Germany an der Marke Alice festhalten würde, war damals noch unklar. "Es gibt noch keine finale Entscheidung", hatte ein Sprecher auf Anfrage von HORIZONT.NET erklärt.

Lutz Schüler verantwortet die Integration von Hansenet und der Marke Alice
Lutz Schüler verantwortet die Integration von Hansenet und der Marke Alice
Die Entscheidung für eine Zweimarken-Strategie ist mit einigen personellen Veränderungen verbunden: So wird sich Lutz Schüler, derzeit Geschäftsführer Marketing & Sales, vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung als Geschäftsführer um die Integration von Hansenet kümmern. Seine bisherige Aufgabe als Marketing & Sales Geschäftsführer bei Telefónica O2 Germany wird CEO Rene Schuster kommissarisch übernehmen. „Durch seine langjährige Erfahrung als Marketing & Sales-Geschäftsführer und in der Branche ist Lutz Schüler der ideale Mann, um Hansenet erfolgreich in die Telefónica Familie zu integrieren", sagt Schuster.

Einen Wechsel gibt es auch an der Spitze des Markenmanagements: Antonio Botas, bisher Geschäftsführer Brand Management, Strategie & Kundenzufriedenheit, wird künftig als Direktor für internationales Marketing in der Konzernzentrale in Madrid verantwortlich sein. Sein Nachfolger als Geschäftsführer für Markenführung, Strategie und Kundenzufriedenheit wird Jens Prautzsch, der bisher für Strategie und neue Geschäftsfelder verantwortlich war. mas
Meist gelesen
stats