O2 beerdigt Alice / Markenbotschafterin Hessler als O2-Testimonial?

Montag, 21. Juni 2010
In den O2-Shops ist Vanessa Hessler schon angekommen, bald könnte sie auch für die Marke werben
In den O2-Shops ist Vanessa Hessler schon angekommen, bald könnte sie auch für die Marke werben

Alice wird schneller als gedacht zum Auslaufmodell. O2 wird die Anfang 2010 von Telecom Italia übernommene DSL-Marke nur noch für eine Übergangszeit weiterführen. Danach geht Alice in der Dachmarke O2 auf. Das bestätigt ein Unternehmenssprecher gegenüber HORIZONT.NET. Nach Angaben des Sprechers soll Alice innerhalb von zwei Jahren vollständig durch O2 ersetzt werden. Damit erfolgt die Umstellung schneller als unbedingt nötig. Nach HORIZONT.NET-Informationen hatte sich O2 bei der 900 Millionen Euro schweren Übernahme die Alice-Markenrechte für einen Zeitraum von drei Jahren gesichert. Nun soll schon im Sommer 2012 Schluss sein.

Ob dann auch Alice-Gesicht Vanessa Hessler in den vorzeitigen Ruhestand geschickt wird, ist aber keinesfalls sicher. Nach HORIZONT.NET-Informationen denkt O2 darüber nach, die Zusammenarbeit mit dem italienischen Model auch nach der Beerdigung der Marke fortzusetzen. Die Blondine, die bereits seit dem Launch im Jahr 2005 als Alice-Botschafterin unterwegs ist, könnte - so die Überlegung - in Zukunft auch für O2 werben, um die Marke mit den blauen Blubberblasen der Alice-Stammkundschaft schmackhaft zu machen. Rein rechtlich könnte O2 die Option wohl ziehen. Eine finale Entscheidung steht aber dem Vernehmen nach noch aus.

Bei der Einstellung der Marke Alice will O2 sehr behutsam vorgehen. Nach Angaben des Sprechers soll die Umstellung schrittweise vonstatten gehen, ein Big Bang ist nicht geplant. So wird es auch weiterhin TV-Spots und Printanzeigen von Alice geben (Agenturen: D. Pole Communication, Hamburg, und Republic, Mailand). Am PoS wird die Integration dagegen bereits sichtbar. So bietet O2 unter dem Motto "Alice ist jetzt bei O2 zuhause" seit Anfang April die DSL-Angebote der übernommenen Marke in seinen Shops an. Weitere Maßnahmen sollen folgen.

Mit dem Verzicht auf die Marke Alice setzt O2 wie seine relevanten Wettbewerber im Telekommunikationsmarkt auf eine Einmarkenstrategie. Prominentestes Beispiel ist die Deutsche Telekom, die erst kürzlich ihre Angebotsmarken T-Home und T-Mobile aufgegeben hat und nun nur noch unter der Marke Deutsche Telekom am Markt auftritt. Auch Vodafone hatte im vergangenen Jahr seine Festnetztochter Arcor integriert, die Festnetzangebote sind seither nur noch unter dem Label Vodafone erhältlich. mas
Meist gelesen
stats