Nudeln statt Pommes: McDonalds Österreich nimmt Asia-Snacks ins Menü

Donnerstag, 18. Oktober 2012
-
-


Bei McDonalds gibt es nur Burger und Pommes. Wer so denkt, der liegt schon falsch seit es McCafé gibt. Inzwischen hat das Fast-Food-Unternehmen über die nächste Erweiterung seiner Produktpalette nachgedacht und testet in seinen 181 österreichischen Filialen bis zum Ende des Jahres zwei asiatische Nudelgerichte. Testimonial für die McNoodles ist der Schlagerstar DJ Ötzi.
Obwohl McDonalds bereits mit Bubble Tea gezeigt hat, dass es auch asiatische Trends erfolgreich übernehmen kann, könnten die Nudelgerichte von den Kunden trotzdem zunächst als verrückte Idee bewertet werden. Diese Annahme greift der Tv-Spot der Agentur DDB Tribal in Wien auf, die den Werbefilm mit Sänger DJ Ötzi entwickelte. Dieser landet, aufgrund seiner Behauptung Nudeln bei McDonalds zu kaufen, kurzerhand in der Zelle eines Irrenhauses. Neben dem TV-Spot werden die McNoodles auch im Hörfunk sowie auf Plakat und in Print beworben. Die Mediaplanung verantwortet die Agentur OMD.

McDonalds bezeichnet die Erweiterung seines Angebots als „innovativen Schritt in der Produktentwicklung, um den vielseitigen Geschmackswünschen seiner Gäste gerecht zu werden". Die Asia-Kreationen bestehen aus speziellen Hokkien Weizennudeln, sowie Gemüse und Hühnerfleisch mit den Saucen Süß-sauer oder Curry. Entwickelt wurden die Gerichte zusammen mit dem österreichischen Spitzenkoch Gerhard Fuchs in einem Zeitraum von mehr als eineinhalb Jahren.

Mit den Asia-Gerichten erobert McDonalds eine weitere Essenssparte. „Schon die Einführung der Salate, der Wraps, unser Frühstücksangebot und McCafé haben in der Vergangenheit gezeigt, dass unsere Gäste immer wieder Lust auf Neues haben", sagt Andreas Schwerla, Managing Director bei McDonalds Österreich. Von der Resonanz des Testlaufs wird es wohl abhängen, ob die Chinanudeln dauerhaft einen Platz im McDonalds Menü finden und auch in anderen Ländern eingeführt werden. hor
Meist gelesen
stats