Nokia geht beim Co-Branding auf die Netzbetreiber zu

Montag, 14. Februar 2005

Der finnische Handyriese Nokia beugt sich der Marktmacht der Netzbetreiber. Eigenen Angaben zufolge will das Unternehmen den Mobilfunkanbietern künftig ein größeres Mitspracherecht bei der Entwicklung und Gestaltung von Handys einräumen. So sollen die Handymodelle von Nokia künftig nicht nur auf die jeweiligen mobilen Dienste von T-Mobile, Vodafone und Co zugeschnitten werden. Auch exklusive und von den Netzbetreibern gebrandete Geräte will Nokia anbieten. China Mobile Communications Corporation soll das erste Unternehmen sein, das im 2. Quartal 2005 eines der exklusiv gebrandeten Modelle anbieten wird.Weitere große Mobilfunker sollen folgen.

Mit der neuen Strategie versucht der weltgrößte Handyhersteller Nokia nach einer Schwächephase im vergangenen Jahr wieder Boden gut zu machen. Die Handymodelle von Wettbewerbern wie Samsung oder Motorola waren zuletzt deutlich in der Gunst der Netzbetreiber gestiegen, da diese Unternehmen bereits seit Jahren auf die individuellen Branding-Bedürfnisse der Mobilfunker eingehen. mas
Meist gelesen
stats