Nintendo-Kampagne zur Einführung des neuen Gameboys

Mittwoch, 13. Juni 2001

Zur Einführung des neuen Gameboy Advance startet Nintendo eine groß angelegte Kampagne, konzipiert von der Londoner Agentur Leo Burnett. Am 22. Juni kommt die Videospiel-Konsole europaweit in die Regale, am 11. Juni war Verkaufsstart in den USA. Bis Ende Juli laufen in Europa drei TV-Spots, zwei für Hardware und einer für Software, auf Privatsendern. Zudem sollen drei Anzeigen in Lifestyle-Titeln das Interesse der Jugendlichen wecken. Die Kampagne wird von zahlreichen Outdoor-Aktivitäten wie etwa Megalights unterstützt.

"Wir wollen mit der Kampagne in erster Linie die 16- bis 18-Jährigen ansprechen", sagt Gabriele Schröder, Marketing-Managerin Deutschland. Denn der Gameboy Advance sei kein einfaches Kinderprodukt mehr. Die interessierten Jüngeren wüssten sowieso, wann das Produkt auf den Markt kommt. Eine zweite Kampagne startet das Unternehmen vor Weihnachten, da sollen dann die Jüngeren gezielt angesprochen werden. Bis Ende des Jahres sollen rund eine Million Gameboy Advance über die Ladentheke gehen. Mit der Ansprache der älteren Klientel bereitet Nintendo den Weg für die Einführung des Game Cube im nächsten Frühjahr. Mehr dazu ab Donnerstag in der neuen HORIZONT-Ausgabe.

Meist gelesen
stats