Nike mistet Markenportfolio aus / Verkauf von Umbro und Cole Haan

Freitag, 01. Juni 2012
Umbro ist Ausrüster der britischen Nationalmannschaft
Umbro ist Ausrüster der britischen Nationalmannschaft

Nike dünnt seine Markenrange aus. Wie der Konzern heute bekannt gab, will sich Nike vom britischen Fußballspezialisten Umbro und dem Schuhhersteller Cole Haan trennen. An den Töchtern, der Surfmarke Hurley, dem Basketball-Label Jordan sowie der Lifestyle-Brand Converse wolle der US-Sportartikler jedoch festhalten. "Wir sehen eine große Möglichkeit, unser weltweites Wachstum zu beschleunigen, in dem wir weiterhin Innovationen präsentieren und die Fans mit der Nike-Marke zu inspirieren", so Nike-CEO Mark Parker, der sich damit offensichtlich auf seine Kernmarke konzentrieren will. Abgeschlossen sein soll der Verkauf bis Mai 2013. Über mögliche Käufer gab der Adidas-Konkurrent keine Auskunft, auch einen Kaufpreis nannte der Sportausrüster nicht.

Cole Haan mit Sitz in New York gehört seit 1988 zu Nike. Unter seinem Label verkauft Nike sportliche Ledertaschen und -schuhe. Das im britischen Manchester ansässige Unternehmen Umbro hatte Nike 2008 übernommen. Bei beiden Marken verzeichnete man im jüngsten Quartal Umsatzzuwächse bei fallenden Gewinnmargen.

Zusammen mit Umbro ist Nike der am stärksten vertretende Ausrüster bei der Fußball-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine. Im Umbro Trikot laufen die Mannschaften aus Großbritannien, Schweden und Irland auf, das Swoosh-Logo prangt auf der Brust der Teams aus Frankreich, Kroatien, Niederlande, Polen und Portugal. Adidas, offizieller Partner der Uefa Euro 2012, kommt dagegen "nur" auf sechs Teams. jm
Meist gelesen
stats