Nike-Werbung in China abgesetzt

Donnerstag, 09. Dezember 2004
Themenseiten zu diesem Artikel:

China Branchendienst WSJ Lebron James Konflikt


Der Sportartikelhersteller Nike muss in China einen TV-Werbespot absetzen. Dies melden internationale Branchendienste unter Berufung auf "Wall Street Journal". Das Commercial mit US-Basketball-Star LeBron James würde zu viele Chinesen in deren Würde verletzen, heißt es. In der Werbung kämpft der Sportler mit einem Cartoon-Kung-Fu-Meister und mehreren Drachen. James gewinnt die Auseinandersetzung.

Der Nike-Spot verletze Bestimmungen, die jeder Werbung vorschreiben, dass die nationale Würde und der Respekt gegenüber dem Mutterland bewahrt werden müsse. Das Verbot der chinesischen TV-Behörde ist nicht das erste Vorgehen gegen Werbung, die westliches Marketing in vermeintlichen Konflikt mit chinesischen Traditionen und Symbolen bringt. rp
Meist gelesen
stats