Nielsen: Werbemarkt wächst 2006 um 5,1 Prozent

Mittwoch, 10. Januar 2007
-
-

Die Brutto-Werbeinvestitionen in den klassischen Medien belaufen sich laut Nielsen Media Research 2006 auf insgesamt rund 20,1 Milliarden Euro. Dies bedeutet ein Plus von 5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. "Zur positiven Entwicklung de Bruttowerbemarktes in 2006 haben neben der generellen konjunkturellen Belebung ebenfalls die erhöhten Werbeaufwendungen vor der Fußball-WM sowie die in 2007 anstehende Mehrwertsteuererhöhung beigetragen. Betrachtet man den Verlauf der klassischen Medien innerhalb dieses Jahres, verzeichneten dementsprechend auch das zweite und vierte Quartal erwartungsgemäß die höchsten prozentualen Steigerungen", so Ludger Wibbelt, Geschäftsführer von Nielsen Media Research. Das stärkste Wachstum weist die Telekommunikationsbranche mit einem Plus von 200 Millionen Euro auf, was einer Steigerung um 27,2 Prozent entspricht. Der Löwenanteil entfällt dabei mit knapp 152 Millionen Euro auf T-Com. Ebenfalls stark zugelegt haben die Werbeinvestitionen der Medien und der Finanzdienstleister. Werbeintensivste Branche bleibt jedoch der Handel mit 2 Milliarden Euro und einem Plus von 3,6 Prozent.

Alle Medien schließen 2006 mit einem Plus ab. Die höchsten Umsätze verbucht Fernsehen mit 8,3 Milliarden Euro und einem Plus von 3,1 Prozent. Die übrigen Medien weisen jedoch höhere Wachstumsraten auf: Sowohl Zeitungen (6,3 Prozent), Publikumszeitschriften (7,2 Prozent) und Radio (4,5 Prozent) als auch Plakat (5,8 Prozent) und Fachzeitschriften (9,2 Prozent) können stärker zulegen. kj

Meist gelesen
stats