Nielsen: Werbeausgaben im Oktober leicht im Minus

Donnerstag, 15. November 2012
-
-

Der Bruttowerbemarkt passt sich der herbstlich trüben Stimmung an. Im Oktober haben die Werbungtreibenden insgesamt 2,6 Milliarden Euro brutto investiert. Das ist ein Minus von 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Die Bilanz nach zehn Monaten weist laut Nielsen jedoch ein geringes Plus auf. Internet, Radio und Fernsehen punkten mit positiven Wachstumsraten. Mit "stabil" lässt sich die Entwicklung insgesamt beschreiben. Die werbungtreibende Industrie hat nach Angaben von Nielsen von Januar bis einschließlich Oktober 20,8 Milliarden Euro brutto ausgegeben, 0,9 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum 2011. Die Pkw-Branche liegt demnach immer noch vorn. 1,4 Milliarden Euro gaben die Autobauer bislang aus, 6,6 Prozent mehr als in den ersten zehn Monaten 2011. Ihre Spendings liegen im Oktober bei 156 Millionen Euro. Sie werden darin nur vom Einzelhandel übertroffen, der 166 Millionen ausgab, aber 15,5 Prozent weniger als im Oktober vergangenen Jahres.

An der Spitze des Oktober-Rankings der Werbungtreibenden steht Procter & Gamble. Der Konsumgüterkonzern wandte im letzten Monat etwas mehr als 58 Millionen Euro auf. Es folgen Ferrero mit 53 Millionen Euro und L'Oréal mit 35 Millionen. Im Vergleich zum Vorjahr haben der Elektronikhändler Media-Saturn und Lebensmitteldiscounter Aldi ihre Portemonnaies zugehalten. Media-Saturn gab 33 Millionen Euro aus, 19 Prozent weniger als im Oktober 2011. Bei Aldi sind es gar 24 Prozent weniger (insgesamt 15 Millionen Euro). fo
Meist gelesen
stats