Nielsen: Transport und At-Retail Media legen zu, Kino schwächelt

Mittwoch, 16. Januar 2008
-
-

Nach den klassischen Medien, Online und Direct Mail veröffentlicht Nielsen Media Research nun auch die Umsatzdaten für die weiteren Werbeträger im Gesamtjahr 2007. Kino verzeichnet dabei ein Volumen von 83,5 Millionen Euro, Transport Media 56,9 Millionen Euro und At-Retail-Media 48,8 Millionen Euro. Während sich die beiden Mediengruppen At-Retail-Media und Transport-Media im Gesamtwerbejahr 2007 positiv entwickelten, verzeichnete Kino Rückgänge bei seinen Werbeumsätzen. Insgesamt erwirtschaftete das Kino von Januar bis Dezember 2007 Werbeeinnahmen in Höhe von 83,5 Millionen Euro. Im Vorjahresvergleich verloren die Filmtheater damit 6,6 Prozent beziehungsweise 5,9 Millionen Euro. Nach dem für Kino schwächeren ersten Quartal 2007 hatte sich die Kinowerbung im zweiten und dritten Quartal recht positiv entwickelt. Dies konnte letztendlich jedoch nicht die Verluste des vierten Quartals kompensieren.

Nachdem das Medium Transport Media im ersten Halbjahr 2007 noch ein Minus bei seinen Werbeumsätzen verzeichnete, konnte das zweite Halbjahr diese Verluste überkompensieren. Insgesamt wurden für das Bruttowerbejahr 2007 56,9 Millionen Euro in Verkehrsmittelwerbung investiert. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Plus von 2,0 Prozent beziehungsweise 1,1 Millionen Euro.

Mit einem Plus von 156,8 Prozent beziehungsweise 29,8 Millionen Euro steigerten sich die Bruttowerbeeinnahmen der Point of Sale-Medien (At-Retail-Media) auf 48,8 Millionen Euro. Dieses Wachstum wird unter anderem durch die Aufnahme eines weiteren Vermarkters in der Mediengruppe At-Retail-Media zum Anfang des Jahres beeinflusst, welche die Werbespendings für Einkaufswagenwerbung signifikant erhöht hat. kj

Meist gelesen
stats