Nielsen: Deutscher Bruttowerbemarkt erreicht Rekordniveau

Mittwoch, 12. Januar 2011
Ludger Wibbelt, Geschäftsführer Nielsen Deutschland
Ludger Wibbelt, Geschäftsführer Nielsen Deutschland

Der deutsche Bruttowerbemarkt hat 2010 einen neuen Höchstwert erreicht. Laut Nielsen Media Research haben die Werbungtreibenden im vergangenen Jahr 25 Milliarden Euro in die Werbung investiert. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Plus von 2,5 Milliarden Euro. Und anders als in 2009 sind alle Gattungen im Plus. Vor allem das Fernsehen hat von der Entwicklung auf Bruttobasis profitiert. 10,9 Milliarden Euro haben die Unternehmen in die TV-Werbung gesteckt. Ein Plus von 16,2 Prozent. „Die Werbungtreibenden haben den TV-Anteil im Mediamix wieder deutlich angehoben“, stellt Ludger Wibbelt, Geschäftsführer von Nielsen Deutschland fest.

Gleiches gilt für Online. In der digitalen Welt steigt der Werbedruck um fast 35 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro. Die Tageszeitungen legen um 1,1 Prozent zu, wobei Nielsen das Rubrikengeschäft nicht erfasst. Die Publikumstitel kommen auf ein Plus von 4,3 Prozent. Plakat wächst um 6,4 Prozent, Kino um 12,2 Prozent und Radio um 5,2 Prozent. Größter Werbungtreibender in Deutschland war 2010 Procter & Gamble mit brutto 590 Millionen Euro, vor Media-Saturn und Ferrero. mir
Meist gelesen
stats