Nielsen: Ausgaben für Direct Mail steigen an

Montag, 25. Juli 2005
Nielsen: Steigende Tendenz bei Werbung per Post
Nielsen: Steigende Tendenz bei Werbung per Post

Die Werbeinvestitionen in Direct Mail betrugen laut Bruttowerbestatistik des Medienforschungsunternehmens Nielsen Media Research im 1. Halbjahr 2005 rund 1,5 Milliarden Euro. Im selben Zeitraum lag das Werbevolumen bei knapp 9 Milliarden. Offizielle Vergleichszahlen aus dem Vorjahreszeitraum liegen nicht vor, da lediglich die Gesamtzahlen des Vorjahres veröffentlicht wurden. Danach betrug der Umsatz 2004 rund 2,63 Milliarden Euro, das Werbevolumen 16,6 Aussendungen. Laut Nielsen ist aber eine steigende Tendenz erkennbar. Dies beruht vor allem auf dem Wirtschaftsbereich Handel & Versand. Besonders stark investierten in diesem Bereich erneut die Spezial- und Großversender, aber auch die Handelsorganisationen und die Wirtschaftsbereiche Touristik sowie Finanzen legten zu.

Branchen, die dieses Medium im 1. Halbjahr 2005 gegenüber dem Vorjahreszeitraum stärker nutzten, waren die Unternehmen der Telekommunikationsbranche (235 Millionen Werbesendungen) und des Automarktes (162 Millionen Werbesendungen). Beide Branchen reduzierten ihre Werbeaufwendungen in den klassischen Medien, bauten diese aber im Bereich Direct Mail weiter aus.Im Durchschnitt erhielt jeder deutsche Haushalt circa 230 Werbesendungen im 1. Halbjahr 2005. Am häufigsten wurden Werbesendungen in unadressierter Form (74 Prozent) verschickt, gefolgt von adressierten Werbesendungen (23 Prozent) und teiladressierten Werbesendungen (3 Prozent). kj

Meist gelesen
stats