New Yorker bleibt schwarzem Humor treu

Donnerstag, 22. März 2007
-
-

Eine Frau, eine Bushaltestelle, überfüllte Mülltonnen, ein schmieriger Typ und ein einsamer Mops stehen im Mittelpunkt des jüngsten TV-Spots der Modekette New Yorker. Das Braunschweiger Unternehmen trumpft dabei wieder mit schwarzem Humor auf. Der Start der klassischen Kampagne birgt für New Yorker gleichzeitig ein Novum: Erstmals wird ein Werbefilm in TV, Kino und Internet in verschiedenen Varianten ausgestrahlt: So wird der Spot im Fernsehen als 25-sekündiger Spot mit einem zusätzlich geschalteten 5-sekündigen Reminder zu sehen sein; im Kino als 30-Sekundenversion und im Internet im Director's Cut als 50 Sekünder.

Der Spot basiert auf einer Idee, die innerhalb der Marketingabteilung von New Yorker entwickelt wurde. Realisiert und inszeniert wurde der Film von Regisseur Norbert Heitker. Umgesetzt wurde der Spot in Zusammenarbeit mit der Filmproduktionsfirma Twinfilm, München. ork

Meist gelesen
stats